NINAERNST

Nina Ernst

Nina Ernst wächst in der Nähe von Hamburg auf, wo sie ihre Ausbildungen an der Stage School of Music, Dance and Drama und der Schule für Schauspiel Hamburg absolviert. Anschließend zieht es sie nach Berlin, wo sie ihre Liebe zum Jazzgesang entdeckt. Neben ihrer klassischen Gesangsausbildung nimmt sie u.a. Unterricht bei Jazzlegende Sheila Jordan.

2004 veröffentlicht sie ihr erstes Soloalbum „Foxy Babe - Flower of Silence“ mit eigenen Texten und Melodien, 2005 verleiht sie ihre Stimme der CD - Produktion „Swinging Christmas“ der Zeitschrift „Für Sie“ und 2006 singt sie auf dem Album „Degas/Weiser - Heimat, von fern so nah“ (Label: Piranha Musik) deutsche Volkslieder im brasilianischen Musikstil, mit denen sie anschließend in Südamerika tourt. 2008 verkörpert sie die Gesangsstimme der Hauptrolle in der deutschen Fassung der Zeichentrickserie „Mama Mirabelle´s Tierkino“

In einer kreativen Verbindung mit dem Musikproduzenten Ralf Goldkind, entstehen neue eigene Lieder, unter anderem der Youtube - Song „Was mich glücklich macht (Schuhe)“

2009 nimmt sie in Rio de Janeiro die Bossa Nova - CD mit dem Titel „Nina Ernst canta Jobim“ (Label: Fina Flor) auf, die in Brasilien viele gute Kritiken einheimst und selbst von Bossa Nova - Legende Leny Andrade in höchsten Tönen gelobt wird.

In São Paulo performt sie für die Videoprojekte „CROSS" und „Rawar Cabaret“ des Foto - und Videokünstlers Gal Oppido. 2014/15 tourt sie als Gastsängerin mit Dieter Meier (Yello) auf der internationalen „Out of Chaos“ - Tournee (Berlin, New York, London etc.). Seit 2014 ist sie mit ihrer Band - bestehend aus Musikern der Elite der brasilianischen Instrumentalisten - und ihren eigenen Showkonzepten

im Auftrag der deutschen Botschaft und diverser Konsulate in Brasilien und Argentinien live zu hören. 2017 wird sie mit ihrem Programm „Nina Ernst canta Jobim“ auf das Festival „Bossa Nova in Concert“ nach Rio de Janeiro eingeladen.

In ihrem neuesten musikalischen Projekt „A Diva’s Mind“ führt sie die Fäden zusammen und verbindet hochkarätige Künstler der beiden Städte Berlin und São Paulo in einer kreativen Zusammenarbeit.

Als Schauspielerin ist sie u.a. als „Mélanie Hahnemann“ in der Dokuserie „Die Geschichte der Homöopathie“ im bayrischen Rundfunk und als „Sabine“ in der Serie „Angie“ auf RTL zu sehen. Sie wirkt in diversen Film- und Fernsehproduktionen mit und spielt Theater in Hamburg und Berlin. Mit der Regisseurin Gabi Rothmüller entwickelt sie gemeinsam die Musik-Comedy-Show „Auf dem Weg zum Gipfel“ die 2011 in der UFA Fabrik in Berlin uraufgeführt wird. Sie verkörpert dort die Kunstfigur „Nina Tigrinha“.

Ihre angenehme Sprechstimme ist in zahlreichen Hörbuch- und Hörspielproduktionen des WDR, Deutschlandradio Kultur, ORF, Deutschlandfunk, der Hörverlag, Warner Music, Europa und Ravensburger zu hören. Für die Deutsche Synchron, Interopa Film, Berliner Synchron und FFS Berlin wird sie als Synchronsprecherin engagiert.